Fast-Help

Christian, Donnerstag, 12.05.2005, 09:29 (vor 4941 Tagen)

Hallo zusammen,
kennt jemand von Euch Fast-Help> Ich bin auf dieses Help Authoring Tool gestossen und finde es ganz gut, möchte aber gern ein paar andere Meinungen dazu hören, bevor ich es kaufe.

Arbeitet hier jemand damit> Kennt es überhaupt jemand> Bitte um Antwort :-)

Danke schön.

Gruß,
Christian

Fast-Help

Ulrich Kulle ⌂, Montag, 16.05.2005, 12:00 (vor 4937 Tagen) @ Christian

Hallo Christian,

» kennt jemand von Euch Fast-Help> Ich bin auf dieses Help Authoring Tool
» gestossen und finde es ganz gut, möchte aber gern ein paar andere
» Meinungen dazu hören, bevor ich es kaufe.
»
» Arbeitet hier jemand damit> Kennt es überhaupt jemand> Bitte um Antwort

um es gleich vorweg zu nehmen - ich setze Fast-Help *nicht* ein! Aber auch nach einigen Tagen scheint niemand auf deine Frage zu antworten.

"Single-sourcing" ist vom Prinzip her grundsätzlich eine gute Sache und scheint eine Stärke von Fast-Help zu sein. Andere noch teurere Programme können das natürlich auch.

Du solltest die Trial Version herunterladen und dich intensiv mit dem Programm beschäftigen. Hier scheint es mir wichtig zu prüfen, wo und wie das Programm die Originalinhalte - also den "source" der Inhalte ablegt. In einem eigenen speziellen Datenbankformat> Kann man dieses Format exportieren bei einem späteren Programmwechsel>

Ich meine damit, dass man sich eventuell an dieses DB-Format und an den Editor von Fast-Help bindet. Braucht man nicht alle Ausgabeformate von Fast-Help (.HLP, .CHM, .PDF, web-Help, etc.) und nur HTMLHelp 1.x (CHM) und Help2 (.HxS)Dateien könnte man ja auch einen vorhandenen HTML-Editor nutzen und das Programm FAR.
Siehe:
http://www.helpware.net/FAR
siehe auch teilweise deutsche Übersetzung:
http://www.help-info.de/de/FAR/index.htm

Du solltest auch bedenken, dass Microsoft das online Hilfesystem vollständig umstellt. Erste Informationen findest du unter folgender URL:
http://www.help-info.de/de/Help_Info_Longhorn/longhorn.htm

Das alles ist dann XML basiert und mehr aufgabenorientiert.
CHM und HLP wird aber weiterhin unterstützt.
Ähnliches gibt es unter dem Stichwort DocBook oder Cocoon zu finden.


Ich hoffe, dies hilft erst einmal für weitere Überlegungen.

--
Mit besten Grüßen
Ulrich Kulle
Microsoft Help MVP (2007-2009)
************************
http://www.help-info.de
Unterstützen Sie Help-Info.de durch eine PayPal Spende!
https://www.paypal.com

Fast-Help

Christian, Mittwoch, 25.05.2005, 11:54 (vor 4928 Tagen) @ Ulrich Kulle

» Hallo Christian,
Hallo Ulrich,

Danke für Deine Antwort. Hab zwar gehofft, dass jemand was schreibt, der mit Fast-Help arbeitet, aber so ist es auch ok.
»
»
» um es gleich vorweg zu nehmen - ich setze Fast-Help *nicht* ein! Aber auch
» nach einigen Tagen scheint niemand auf deine Frage zu antworten.
»
» "Single-sourcing" ist vom Prinzip her grundsätzlich eine gute Sache und
» scheint eine Stärke von Fast-Help zu sein. Andere noch teurere Programme
» können das natürlich auch.
»
» Du solltest die Trial Version herunterladen und dich intensiv mit dem
» Programm beschäftigen. Hier scheint es mir wichtig zu prüfen, wo und wie
» das Programm die Originalinhalte - also den "source" der Inhalte ablegt.
» In einem eigenen speziellen Datenbankformat> Kann man dieses Format
» exportieren bei einem späteren Programmwechsel>

Ich beschäftige mich nun schon länger mit der Trial-Version und finde das Tool immer noch gut. Ein paar Problemchen hab ich schon entdeckt, aber die halten sich in Grenzen im Vergleich zum Aufwand vorher mit Frontpage und HTML Help Workshop.

Das Prinzip ist folgendes: abgespeichert werden die Seiten in html, die Verwaltung des ganzen wird in einer Access-DB gespeichert. Export kann in mehreren Formaten erfolgen, u.a. auch als Webseite oder pdf. Auch kann man die chm-Datei in anderen Programmen importieren, sollte man einen Tool-Wechsel anstreben.

Genial ist in meinen Augen die Vielfalt der Ausgabeoptionen - ich will eine HTML-Help-Datei erstellen, gleichzeitig aber auch eine Website und ausdruckbar muss die Hilfe auch noch sein. Klappt (in der Theorie) alles mit Fast-Help.


»
» Ich meine damit, dass man sich eventuell an dieses DB-Format und an den
» Editor von Fast-Help bindet. Braucht man nicht alle Ausgabeformate von
» Fast-Help (.HLP, .CHM, .PDF, web-Help, etc.) und nur HTMLHelp 1.x (CHM)
» und Help2 (.HxS)Dateien könnte man ja auch einen vorhandenen HTML-Editor
» nutzen und das Programm FAR.
» Siehe:
» http://www.helpware.net/FAR
» siehe auch teilweise deutsche Übersetzung:
» http://www.help-info.de/de/FAR/index.htm

Haben vorher mit Frontpage und html help workshop gearbeitet und geflucht - ich finde es z.B. ätzend, dass man die toc-Datei manuelle pflegen muss. Bei 50 Seiten noch kein großes Problem, aber bei mittlerweile gut 600 Seiten doch ein erheblicher Aufwand. Will/Muss ich einen Link umbauen, bekomm ich massive Probleme...

»
» Du solltest auch bedenken, dass Microsoft das online Hilfesystem
» vollständig umstellt. Erste Informationen findest du unter folgender URL:
» http://www.help-info.de/de/Help_Info_Longhorn/longhorn.htm
»
» Das alles ist dann XML basiert und mehr aufgabenorientiert.
» CHM und HLP wird aber weiterhin unterstützt.
» Ähnliches gibt es unter dem Stichwort DocBook oder Cocoon zu finden.
»

Longhorn ist noch weit weit weg zumindest für unsere Kunden. Viele arbeiten noch mit Win2K. Und erstmal warte ich ab, wie stabil und sicher und alles Longhorn ist. Die Fachwelt staunt zwar schon, aber da sie bei XP am Anfang auch, um danach noch lauter über die Fehler (Sicherheitslöcher etc.) zu fluchen.

»
» Ich hoffe, dies hilft erst einmal für weitere Überlegungen.

Ja, Danke, hat schon ein wenig geholfen. Nicht ganz so wie erhofft (Erfahrungsbericht), aber ein paar interessante Gedanken zum Thema.

Gruß,
Christian

powered by my little forum